Rückblick auf die Swiss Coffee Connection

Im quirligen Lokal „Brotherfields“ in Lausanne fand zum dritten Mal das Westschweizer Kaffeefestival, die Swiss Coffee Connection, statt.

Mit seinen antiken Ornamenten, den Vintage-Möbeln und den Retro-Fahrrädern bietet sich das neue Lokal für verschiedenartige Veranstaltungen und als Schauplatz des kulturellen Lebens der Waadtländer Metropole an.

La Semeuse ergriff die grossartige Gelegenheit, an der Veranstaltung der traditionellen Kaffeeröster teilzunehmen. Der Meisterröster aus La Chaux-de-Fonds präsentierte dabei sein Sortiment an Spezialitätenkaffees.

Spezialitätenkaffees

La Semeuse führt im ständigen Sortiment sechs Kaffeespezialitäten: vier Pure Origines und zwei Assemblages. Sie stammen von sorgfältig ausgewählten Terroirs und laden ein, seltene Kaffeesorten zu probieren.

An der Swiss Coffee Connection präsentierte La Semeuse zwei Pure Origines und eine Assemblage :

– CHANIA Kenya (Edition Sommer-Herbst 2020)
– DULLI Ethiopia BIO
– Altitude BIO (Kolumbien, Äthiopien, Honduras)

Es hat uns nicht überrascht, dass leidenschaftliche Kaffeeliebhaber besonders von unserer limitierte Edition CHANIA Kenia begeistert waren. Der Kaffee ist auch unser Favorit.

Der sanfte, fruchtige Kaffee von der Farm «Chania Estate» in Kenia hat angenehme Noten von Karamell und roten Früchten. Er verwöhnt den Gaumen mit einem weichen Bouquet.

Der Terroir-Kaffee kann zu 100 Prozent zur Parzelle rückverfolgt werden. Dies ist selten in Kenia, wo zwischen dem Produzenten und dem Endabnehmer oft viele Zwischenhändler aktiv sind. Die Familie Harries, seit 1904 in Kenia ansässig, besitzt zwei Plantagen: Chania und Oreti. Die Farmen gehören zu den letzten mittelgrossen Betrieben, die in Kenia verbliebenen sind. Im farmeigenen Kindergarten werden die Kinder der 40 Mitarbeitenden betreut. Das spezielle, „Kenyan washed“ genannte Trocknungsverfahren zeichnet sich durch eine doppelte Fermentation der Kaffeebohnen aus.

Kaffee zubereiten

An der Swiss Coffee Connection unterstützte uns freundlicherweise unser Partner Vassili Service, Vertreter der amerikanischen Kaffeemaschinenmarke Slayer Espresso Machines in der Schweiz.
Alle Kaffees wurden mit der wunderbaren „Slayer Espresso Single Group“ gebrüht.

Hier unser Rezept zur Zubereitung des perfekten doppelten Espresso „Slayer shot“:

• 20 g gemahlener Kaffee
• Heisses Wasser (92°)
• Vor-Aufguss: 18 Sekunden
• Haupt-Aufguss: 20 Sekunden

Das Resultat: Das unverfälschte Glück eines 40-Gramm-Espresso!

Suche nach exotischen Aromen

Der aktuelle Kaffee-Trend geht in Richtung fruchtiger und aromatischer Geschmacksrichtungen. Exotische Aromen nehmen die Geniesser mit auf eine Reise. Dies beweist die grosse Vielfalt der auf der Veranstaltung präsentierten „Pure Origins“.

keine Nachricht

hinterlassen sie uns eine Nachricht

19 + elf =