LA SEMEUSE ausgezeichnet

Der Meisterröster aus dem Jura ist vom deutschen Kaffeemagazin CREMA zum Schweizer Röster des Jahres 2021 erkoren worden. Dies bedeutet eine Anerkennung für die steten Bemühungen um Qualität und Nachhaltigkeit

CREMA MAGAZIN WAS IST DAS?

Das deutsche Fachmagazin CREMA ist das grösste seiner Art in Europa und eine Referenz in der Kaffeewelt. Nachdem die Auszeichnung «Röster des Jahres» 2020 und 2019 an zwei Deutschschweizer Marken ging, wurde sie nun erstmals an ein Westschweizer Unternehmen vergeben.

In die Beurteilung floss mit ein, dass in der letzten Zeit eine Reihe von Spezialitätenkaffees mit aussergewöhnlichen Geschmackseigenschaften entwickelt wurden. Eine Rolle spielte zudem, das LA SEMEUSE bei der Nachhaltigkeit voranging und aluminiumfreie Verpackungsbeutel aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt hat.

« Die Auszeichnung ist die schönste Entschädigung und Anerkennung für unsere tägliche Arbeit »

Nicolas Bihler, Besitzer von LA SEMEUSE

«Die Wahl von CREMA fiel in diesem Jahr nicht nur wegen der Lage auf 1000 m ü.M. auf LA SEMEUSE, was eine mildere Rösttemperatur ermöglicht», sagt Dagmar Horsch vom BT Verlag München, der CREMA herausgibt. «Entscheidend war vielmehr die traditionelle Röstung, die dem Zeitgeist entspricht und im aktuellen Trend liegt.»

AUSZEICHNUNG IST EINE VERPFLICHTUNG
Auf den Lorbeeren ausruhen will man im Neuenburger Jura nun aber nicht. «Eine Auszeichnung zu erhalten, ist schön. Aber sie ist nur der Anfang der Geschichte», betont Nicolas Bihler. «Sie ist auch eine Verpflichtung: unsere Leidenschaft weiterhin zu leben und Liebhabern edler Kaffees auch in Zukunft Spitzenkaffees anzubieten.»

2 Comments
  • Rolf Osterwalder

    Juni 23, 2021at10:34 am Antworten

    Sehr geehrter Herr Bihler
    Herzliche Gratulation zu Ihrer Auszeichnung!
    Ich erinnere mich sehr gerne an Marc Bloch mit dem ich vor über 40 Jahren in Hamburg einen Röstmeisterkurs absolvierte. Er besuchte mich 1985 mit seinem Vater in Dättwil. La Semeuse war daran einen Neubau zu erstellen Vom Generalvertreter der Firma Probat hatten sie erfahren, dass wir unsere neue Rösterei ein Jahr zu vor eröffneten. Die beiden netten Herren erhofften sich bei mir vielleicht noch ein paar Ideen holen zu können. Ich war damals Geschäftsführer und VR Präsident bei graf kaffee. Der Neubau in Dättwil war für mich eine Art Meisterprüfung.
    2018 bin ich im Alter von 76 Jahren in Pension gegangen und wohne nun in meiner alten Heimat am Bodensee.
    Ich wüsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und grüsse Sie herzlich

    Rolf Osterwalder

    • David Troyon

      Juni 25, 2021at10:11 am Antworten

      Sehr geehrter Herr Osterwalder
      Ich danke Ihnen für Ihre nette Nachricht. Ich war nicht im Bilde Ihres Erlebnis mit der Bloch Familie, aber bin auf jeden Fall froh zu erfahren, dass La Semeuse Ihnen bekannt ist.
      Innerhalb von 40 Jahren, haben wir alle einen langen Weg hinterlegt…. Ich wünsche Ihnen eine wunderbare Pension, in voller Gesundheit und nehmen Sie sich vor allem weiterhin die Zeit einen guten Kaffee zu geniessen, anscheinend soll dies helfen in Form zu bleiben.
      Mit freundlichen Grüssen.
      Nicolas Bihler

hinterlassen sie uns eine Nachricht

19 + siebzehn =